Speaker

Online Book Talk »Wir Internetkinder«

4 min read

Julias Thema: Leben im Digitalzeitalter –
Wie sich unsere Zeit heute anfühlt

Internetkinder sind wir wohl alle. Wir alle erleben, jeder auf seine Art, harmonische, frustrierende, vor allem aber prägende Internetmomente. Unsere Kindheit ist in ein paar sepiafarbenen Aufnahmen in einem Fotoalbum mit milchigen, knisternden Trennseiten und 1960er-Jahre-Muster dokumentiert, während wir im ersten Lebensjahr unserer eigenen Kinder zehntausend Fotos in die Cloud gejagt haben. Musik hörten wir als Kinder auf Kassette, als Teenager auf Vinyl, als Twen auf CD, in den 30ern auf dem iPod und den 40ern auf Spotify. Wir, die Siebziger-Jahrgänge, gehören der zerrissenen Generation an, die mit einem Bein im analogen und mit dem anderen im digitalen Zeitalter steht.

Die Digitalisierung ist omnipräsent und transzendent und durchdringt mittlerweile jede Faser unseres Alltags, unserer Arbeit und unseres Lebens, sie bestimmt gar unsere Wirklichkeitswahrnehmung und spaltet unsere Identität auf in ein »Ich« der echten – und multiple Identitäten in der digitalen Welt. Aber wie hat das eigentlich angefangen? Kann es sein, dass die Digitalisierung beides gleichzeitig bedeutet  – Gefängnis und Befreiung? Und warum schreibt man eigentlich im Digitalzeitalter ein Buch – und dann auch noch übers Internet? Genau darum geht es in diesem Book Talk: die Autorin Julia Peglow spricht über Kreativität im Digitalzeitalter, wie ihr Buch »Wir Internetkinder« aus einem Blog entstand – und die Rückeroberung des selbstbestimmten Denkens.

»Die einzige philosophische Leitlinie, über die sich der Mensch des 21. Jahrhunderts definiert, scheint zu sein ‘Du bist was du isst’. Was wäre, wenn wir uns mit der gleichen Besessenheit um unsere geistige Nahrung kümmern würden: ‘Du bist was du denkst’?«  

Wie läuft der Book Talk ab?

Der Book Talk ist ein inspirierendes, dialogisches Zwigespräch zwischen Moderator:in und der Autorin, immer mal wieder werden passende, kurze Passage vorgelesen. Diese Veranstaltung funktioniert digital als Zoom-, Insta Live oder YouTube Live-Format, genauso aber auch live in lockerer Atmosphäre auf der Bühne, im Rahmen einer Konferenz oder als Einzelveranstaltung. Da die Digitalisierung jeden betrifft und jeder den Bezug zum eigenen Leben herstellen und von eigenen Erfahrungen berichten kann, kommen oft lebhafte, emotionale und philosophische Diskussionen mit dem Publikum zustande.

Schau dir hier einen Online Book Talk an:

»Es gibt keine unaufhaltsame Zukunft, der wir hoffnungslos ausgeliefert sind. Denn wir sind es, die sie schreiben!«

Über Julia Peglow:

Julia Peglow ist kein Digital Native. Sie gehört als Kind der 1970er Jahre der Generation an, die mit einem Bein im analogen und mit dem anderen im digitalen Zeitalter steht. Julia studierte Kommunikationsdesign in Deutschland und England und war zwanzig Jahre als strategische Beraterin und Geschäftsführerin für internationale Branding- und UX-Agenturen in London, Berlin und München tätig. Sie kommt aus dem digitalen Sturm – sie war einer der Treiber.

2017 beschloss sie, anders zu arbeiten, um »wieder Zeit zum Nachdenken zu haben« und sich an ihr Langzeitprojekt zu machen: als Chronistin über unsere merkwürdige Übergangszeit, das Digitalzeitalter, zu schreiben. 2021 erschien ihr Buch »Wir Internetkinder« – ein Appell, der digitalen Welt mit einer anderen Haltung gegenüber zu treten.

W&V kürte Julia als einen von »100 Köpfe« – people to watch 2022, sie unterrichtet als Dozentin im Master »Strategische Gestaltung« an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, schreibt eine Kolumne über Kreativität im Digitalzeitalter in der t3n und regelmäßig auf ihrem Blog diary of the digital age.

Julia Peglows Thesen

  1. Die digitalen, „produktiven“ Tools sind in Wirklichkeit kontraproduktiv
  2. Wir haben neue Tools, neue Aufgaben – und versuchen diese mit den alten Strukturen der Organisation und Zusammenarbeit zu lösen
  3. Wir leben im Wissenszeitalter – und dennoch leiden Unternehmen an gestörten Wissens- und Kommunikationskreisläufen
  4. Generationen-Echokammer: Flaches, fragmentiertes Internetwissen hindert uns, größere Zusammenhänge zu erkennen
  5. Big Picture: Wir sind umgeben von Strukturen, die das menschliche Denken hacken
  6. Wenn wir so weitermachen, geben wir die Ur-Fähigkeit des Menschen an die Maschinen ab: Kreativität
  7. Wir müssen uns erinnern, um was es eigentlich geht: Wertschöpfung
  8. Wir brauchen eine Rückkehr zum Machertum – 
um Veränderung auf die Straße zu bringen
  9. Wir müssen neu priorisieren: Leben first – Technology second
  10. Digital Renaissance: Wir müssen das große Bild sehen, uns Kreativität und selbstbestimmtes Denken zurückerobern – und neu denken!

Zielgruppe: Wen spricht das an?

  • Die Business-Generation der 1960er, 70er, 80er Jahrgänge, die gerade am Hebel ist in den Unternehmen der Automobil-/Tech-/IT-/Medien- und Kreativindustrie, deren Geschäft sich durch die Digitalisierung massiv verändert hat – und die trotzdem das Gefühl haben, die Möglichkeiten der Digitalisierung noch nicht optimal zu nutzen
  • Entscheider und Führungskräfte, die sich fragen, ob sie in der Hektik des Tagesgeschäfts manchmal total betriebsblind sind – und eine größere Sicht auf die Dinge, einen Perspektivwechsel wollen
  • Kreative – Wissenschaftler:innen, Künstler:innen, Lehrende, Designer:innen, Schriftsteller:innen, Autoren:innen, Unternehmer:innen, Programmierer:innen & Software-Nerds –, die mit ihrer kreativen Wertschöpfung zwar den wesentlichen Faktor für Innovation und Wirtschaftswachstum erschaffen – dies jedoch von ihren Auftraggebern nicht verstanden oder gewertschätzt sehen
  • Und natürlich Book Lovers, Leseratten und Menschen, die wissen, dass sie Wissen, tiefere Weisheit und Antworten auf die großen Sinnfragen im Leben nicht im Netz finden – sondern in Büchern!

»Es gibt keine unaufhaltsame Zukunft, der wir hoffnungslos ausgeliefert sind. Denn wir sind es, die sie schreiben!«

Buche Julia als Sprecherin

Julia Peglow ist eine inspirierende und wortgewandte Gesprächspartnerin und steht mit telegenem Auftritt und ihren anspruchsvollen Themen als Keynote Speakerin auf den Bühnen der echten und der digitalen Welt. Julias Stärke ist, Themen, die die Zuhörer:innen aus dem eigenen Leben nur allzu gut kennen, auf eine persönliche und zugleich übergeordnete, philosophische Ebene zu bringen, Fragen zu stellen, ein »Big Picture« zu zeichnen und neue Perspektiven aufzuzeigen. Julia steht gerne Rede und Antwort und für Buchsignierungen zur Verfügung.

Für Speaker-Anfragen wende dich an Julias Agentur:

Disrupting Minds
Speaker-Agentur für digitale Köpfe

Anna-Katharina Rose
anna@disruptingminds.com

Hier geht’s lang zu Julias Speaker-Porträt bei Disrupting Minds

Lesungen und Book Talks u.a. für:

Logo der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd